Drastische Verkürzung der Reaktionszeiten bis zu 1μs im modularen Maschinenbau und dezentralen Automatisierungsstrukturen

veröffentlicht am: 13. März 2015

In zahlreichen Branchen gibt es extrem zeitkritische Prozesse, deren exakte Bearbeitung entscheidend für die Produktqualität und die Produktionsgeschwindigkeit ist. Für die Erfüllung dieser Anforderungen ist schnellste Signalerfassung und –verarbeitung erforderlich. Speziell im modularen Maschinenbau wird aber die Reaktionszeit einer Automatisierungsanlage durch die dynamischen Ressourcen von Steuerung, Feldbus und
Infrastruktur ausgebremst. Es wird gezeigt, welche Einflussfaktoren sich wie auswirken und mit welchen Konzepten die Reaktionszeit beeinflusst werden kann. Anschließend wird eine Lösung vorgestellt, mit der die genannten Abhängigkeiten eliminiert und dadurch Reaktionszeiten im einstelligen μs-Bereich ermöglicht werden.

Tagungsbeitrag: VVD 2015 Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik – 8. wissenschaftliche Fachtagung am 12. und 13. März 2015 in Dresden, Radebeul

  • hZum Text

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.