Flexible Antriebstechnik für die Fertigung individueller Produkte

veröffentlicht am: 16. März 2018

Produzierende Unternehmen benötigen Lösungen, um neue Produkte immer schneller auf
den Markt zu bringen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Herausforderung dabei ist, dass
die drei OEE-Komponenten Verfügbarkeit, Performance und Qualität im Vergleich zur reinen
Serienproduktion nicht sinken. Es muss zudem ein attraktiver Return of Investment (ROI)
und eine möglichst niedrige Time-to-Market (TTM) für neue Produkte oder Produktände-
rungen gewährleistet sein. Nur so lässt sich die Individualisierung von Massenprodukten im
großen Stil wirtschaftlich umsetzen. Die Digitalisierung aber reicht nicht aus, um beide Anfor-
derungen zugleich umzusetzen. Dazu gehören auch intelligente Transportsysteme, mit
denen sich adaptive Maschinen und Anlagen für eine flexible und wirtschaftliche Produktion
in kleinsten Losgrößen herstellen lassen.

Tagungsbeitrag: VVD 2018 Verarbeitungsmaschinen und Verpackungstechnik – Verarbeitung & Verpackung 4.0 : 9. wissenschaftliche Fachtagung am 15./16. März 2018 in Dresden/Radebeul

  • hZum Text

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.